Nach dem Erdbeben

In einem Nachbarort, Atlixco (über diese Stadt habe ich auch schon einen Blogeintrag gemacht (Blumen kaufen) ist viel zerstört. Wir haben alte Kleidung, Seife, haltbares Essen, Medikamente und Windeln gespendet. Die Sachen werden von unserer Sprachschule in einen kleinen Ort gebracht. In Atlixco sind sehr sehr viele Häuser zerstört. Noch viele Menschen sind in ihren eigenen Häusern gefangen. An der Sprachschule mussten wir die Strichcodes mit Edding  übermalen und ganz groß „Donacion“ also Spende drauf schreiben.IMG_4398

Die Spenden.

Da sonst arme Menschen diese Sachen weiterverkaufen. Als wir gingen habe ich viele Pickups mit Klopapier etc. gesehen, ich finde es schön das so viele spenden. Manche liefen mit ,,Spenden“ schildern herum und in unseren Fracio war ein Junge der für Spenden sammelte. Kaum jemand spendet etwas an den Staat da, die meisten befürchten, dass das Geld verloren geht.                                                                                         Auch Puebla hat es erwischt. In Cholula sind bei zwei Kirchen die Dächer runtergefallen. Herabfallende Gebäudeteile haben in den umliegenden Dörfern jede Menge Todesopfern eingefordert. IMG_4382

Hier kann man es nicht so gut sehen, aber die Kirchturmspitze ist ab.

 

Hier habe ich ein vorher – nachher Bild, leider ist das eine etwas unscharf. Hier sieht  man gut das die Türme kaputt sind.

Wenn ihr mehr über das Erdbeben wissen wollt, auf jeder Nachrichtenseite wird bestimmt davon berichtet. Ich habe vom ZDF eine 5-Minuten Reportage angeschaut. Dort kommt auch die Sprachschulleiterin, Anja Spilker, vor.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/truemmer-und-tote-100.html

Wenn ihr auch Helfen wollt, Anja hat eine Website aufgemacht, bei dem alle spenden können. Hier ist der Link:

https://www.generosity.com/emergencies-fundraising/help-for-mexico–2

Dort wird nochmal genau beschrieben wie sie vorgehen. (Auf deutsch, französisch und englisch)

Auch mit kleinen Geldbeträgen kann man hier viel bewirken.

 

Advertisements

Erdbeben

Am Freitag vor zwei Wochen gab es das erste GROSSE Erdbeben. Leider habe ich nichts davon mitbekommen, da es tief in der Nacht war. Ich war sehr traurig darüber. Aber dies konnte ich wieder aufheitern in dem ich am nächsten Tag einen Tag erdbebenfrei hatte.

Heute bin ich nicht zur Schule gegangen, da ich erkältet bin. In der Schule war heute geplant eine Übung durchzuführen, damit wir wissen, wie man sich bei einem Erdbeben richtig verhält. Heute so zwanzig nach eins war ein erneutes Erdbeben. Als ich gemerkt habe, dass es ein Erdbeben bin, bin ich in den Garten gegangen, damit mir nichts auf dem Kopf fällt. Lotta hat wie verrückt den Boden angebellt. Uns geht es gut, nichts und niemand ist kaputt gegangen. Nur ein Bild und eine Vase sind umgefallen. Aber dieses Erdbeben war sehr stark und es hat sich so angefühlt als ob die ganze Welt bebt. Die beiden Erdbeben (es waren heute angeblich zwei Erdbeben auf einmal) hatten glaube ich eine Stärke zwischen 6 und 7. Es war sehr aufregend. Vor allem, da ich allein zu Hause war, weil ich krank bin. Michi ist arbeiten und meine Mutter war im Nachbarort. Dort ist das Dach einer Kirche eingestürzt. Ihr ist zum Glück nichts passiert.                                       Was mich zusätzlich schockiert ist, das genau vor 32 Jahren ein starkes Erdbeben in Mexiko Stadt war. Dort wurde sehr viel zerstört und ungefähr 10.000 Menschen starben. Und genau nach dreißig Jahren kommt wieder ein Starkes Erdbeben. Manchmal kann die Natur wirklich ein Arschloch sein.

 

Schildkröten

Diese Woche hatten wir soziales Project. Das heißt wir haben verschiedene Projekte zur Auswahl bei denen wir helfen müssen. Ich habe mich für Schildkröten retten entschieden. Ich dachte wir würden Schildkrötenbabys freilassen und so. Aber das war leider nicht der fall. Wir mussten Kompost um Palmen machen, weil das der Umwelt gut tut, Müll vom Strand sammeln. Da dieser verdreckt vom  Meer war. Das war aber eigentlich ganz lustig weil wir so viele Sachen gefunden haben, beispielsweise Schuhe oder einen Fernseher. Und wir durften zuschauen wie Schildkrötenbabys freigelassen wurden. Da taten mir die Schildkröten etwas leid, weil die wellen sie einfach mit gerissen haben. Außerdem haben wir Nachtwanderungen gemacht, da haben wirzugesehen wie die Schildkröten ihre Eier legten und sie wieder zu buddeln.

Das sind die süüüüüüüüüüüüüüüüüüßten Schildkrötenbabys der Welt.

Schildkröten_Veracruz_05Hier paddeln sie in Richtung Meer.

Schildkröten_Veracruz_04der Strand in Vera Cruz. Es war sehr sehr  sehr sehr warm da.

Schildkröten_Veracruz_09Und die Hunde die es dort gab. Die waren auch sehr sehr sehr sehr süüüüüüüüüüüüüüß. Sie haben immer Krebse gefangen. Wenn man genau hinschaut, sieht man das der hellere Hund, Dominos, einen Krebs im Maul hat. Es war voll lustig den Hunden beim Krebse fangen zuzuschauen. Den anderen Hund haben wir Taxi gennant.

Schildkröten_Veracruz_02Und das ist Vati, ja ich weiß ein kreativer name. Aber er war auch voll süß.

und jetzt noch Mutti… von ihr habe ich kein gescheites Bild machen, aber ich hoffe das gelangt auch.Schildkröten_Veracruz_01

Verniedlichungen

So, ich denke alle wissen das man in Mexiko spanisch spricht. Oder auch mexikanisches Spanisch. Aber es ist nicht viel anders als das spanische Spanisch. Nur ein paar Wörter sind anders. Aber vor allem gibt es im spanischen eine Verniedlichung , die kannst du quasi zu allem dazu hängen. Außerdem sind Mexikaner sehr höflich. Im deutschen währe es so:

Brot, Brötchen                                                                                                                                  Hund, Hündchen etc.

Im spanischen hängt man aber kein -chen hinter das Wort, sondern ein -ito. z.B:

Momentito (momentchen), das wird oft gesagt wenn man warten muss, dos momentitos zum Beispiel. Zwei Momenten. Dieser Ausdruck wird sehr oft in Mexiko gebraucht.

Perrito (Hündchen) sagt man manchmal zur Lotta, auch wenn sie nicht umbedingt klein ist. Ich denke man sagt das auch so, wenn etwas sehr süß ist.Lili_Geburtstag_Zacatlan_49.jpg

Catorcito (Vierzehnchen), das wurde bis jetzt nur einmal zu mir gesagt. In mexikanischen Verhältnissen bin ich sehr groß. Und dann hat mich mal jemand gefragt wie alt ich bin, ich habe 14 geantwortet. Daraufhin hat die Frau gesagt das ich sehr groß bin und erst Vierzehnchen bin. Vielleicht hat sie sich ach so gefreut weil ich bald 15 werde.

Pocito (wenigchen), wird so benutzt wie momentito, damit sagt man vor allem: In wenigchen Minuten, oder Momenten.

Izquierdatito (linkschen), als Michi mal nach dem Klo gefragt hat, wurde ihm geantwortet: Geradeaus und dann linkschen.

Das sind so ein paar Beispiele für die Verniedlichung. Ich finde es sehr lustig weil ich zu vor noch nie linkschen oder Vierzehenchen gehört habe.

Die Mexikaner sind eher höflich, so sehr das es das Wort unhöflich so nicht gibt:

Un poco amable (ein bisschen nett), in Mexiko wenn jemand unhöflich ist sagt man: Der Mann da hinten, der ist nur ein bisschen nett. Dieses Wort haben wir kennen gelernt als meine Mutter den Hundetrainer fragen musste ob Lotta nett war.

ich finde das sehr lustig mit dem „ein bisschen nett“  weil das vielleicht gar nicht zutrifft.

San Miguel

Wir waren am Wochenende in San Miguel. Das soll die schönste Stadt in Mexiko sein. San Miguel ist bekannt für die schönen Türen die es da gibt. Ich persönlich empfand es eher als normale Stadt. Aber das gute war, es gab Mais! Also ja, es gibt in ganz Mexiko Mais ,aber die sind die weißen und ich mag lieber die gelben Maiskolben. San Miguel de allende_064So, also das hintere ist der weiße Mais und der vorne der Gelbe.  Sie werden gegrillt und dann werden die Körner abgemacht. So kannst du dir nur die Maiskörner kaufen. Mexikaner essen meist den weißen Mais mit Mayonnaise, Chili, Butter, Salz und Käse manchmal nur ein paar Sachen manchmal alles.

San Miguel de allende_019

Hier ist eine von den schönen Türen. Ich finde sie so mittel schön.

San Miguel de allende_007Das ist der Zócalo mit der dazu gehörigen Kirche.

Wir waren dann auch in einem Nachbarort, Guanajuato. Dort  gab es eine Gasse. Sie heißt auf deutsch übersetzt „die Kussstraße“. Dort könnte man sich von Balkon zu Balkon küssen. San Miguel de allende_070Das ist die Straße. Angeblich bringt es 7 Jahre Glück, wenn man sich in dieser Straße küsst. Viele haben das auch gleich getestet. Wir haben das auch gemacht, sicher ist sicher.

 

Puebla 1:0 verloren =-(

Heute war ich auf meinem ersten Fußballspiel. Puebla hat gegen Necaxa gespielt, leider hat Puebla verloren. Aber die Stimmung war bombastisch. Das war echt TOLL! Das istIMG_9725

das Stadion von außen. Es ist blau gehalten, weil die Farben des Vereins von Puebla weiß-blau sind. FullSizeRenderDas ist die Eintrittskarte.

Ich war so nervös und ich konnte es kaum erwarten bis es 18:00 Uhr war.

IMG_9781Während des Fussballspieles wurde vom Moderator „Puebla“ geschrien und in unregelmäßigen Abständen wurde so eine Art Orgelmusik eingeblendet „dö dö DÖ DÖDÖDÖÖÖÖÖ“. Das fand ich etwas seltsam. Immer  wenn der Torwart von Necaxa den Ball geschossen hat, haben die Pueblafans genau wenn der Torwart den Ball abgeschossen hat „Puto“ geschrien. Puto bedeutet Schwuchtel und es hat dann immer durchs ganze Station gehallt „ohhhhhHHHHHHHH PUTOOOO“ .

IMG_9804Das ist das Maskottchen von Puebla. Das war ziemlich verrückt.

IMG_9831Der hat nämlich zum Beispiel den Polizist, der aufgepasst hat das niemand ins Feld kommt, high-fife gegeben. Der Polizist war ziemlich irritiert.

Ich fand das Fußballspiel sehr lustig. Die Stimmung war toll. Ich habe an einem Straßenstand ein Trikot bekommen und ja, es war echt schön. Allerdings wäre es noch schöner wenn wir gewonnen hätten. Naja muss ich mal auf ein Spiel gehen auf dem das Team, auf das ich setze, gewinnt.

„dö dö Dö DÖDÖDÖÖÖÖÖÖ PUTOOOO“

Vorstellungsbild von Mexiko und Wirklichkeit

Hier werde ich euch beschreiben wie Mexiko wirklich ist. Ich habe es mir so vorgestellt: Überall Wüste, große lange und dicke knorpelige Kakteen. Und zwei Mexikaner (natürlich mit Schnauzbart) mit großen Sombreros (die großen Hüte) auf den Köpfen. Die zwei waren einander gelehnt und schliefen. Manchmal wenn meine Fantasie sehr wild war flog ein Taco vorbei, oder die beiden Mexikaner haben sich an einen Kaktus angelehnt, aber das ist ja natürlich Quatsch 😋. Dieses Bild sieht ungefähr so aus wie in meiner Fantasie (die grünen Striche sind lange Kakteen).

img_6140.png

Also für mich ist das ein echter Mexikaner gewesen.

IMG_8237

Ihr müsst (wenn ihr es am Computer anschaut) die Bilder mit der Maus berühren. Vielleicht davor auch anklicken. Mit dem Handy lange drauf drücken. Also auf die einzelnen Fotos.

Wie stellt ihr euch Mexiko vor? Schreibt mir das in die Kommentare, bevor ihr weiter lest! Und wenn ihr noch etwas ganz bestimmtes wissen wollt, ich beantworte es euch gerne!

Ich musste feststellen das Mexiko überhaupt nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt habe, natürlich war mir klar das mir kein Taco entgegen fliegen würde, aber so anders hätte ich es nie erwartet. In Mexiko habe ich eine Gegend gesehen wie oben beschrieben, allerdings hatte ich die Agaven vergessen. Mexiko ist sehr verschieden an jedem Ort und die Landschaft verändert sich manchmal schneller als man sehen kann. Aber überall in der Stadt liegt Müll. Man gewöhnt sich mit der Zeit daran und bemerkt ihn kaum, aber es ist immer sehr viel. Dagegen ist es in Deutschland wie im Palast eines Königs.

IMG_7692IMG_8546

Die beiden Kakteen (oben) sieht man eigentlich überall, am Straßenrand am meisten. Oben sieht man ein Kaktusmeer.

IMG_8522

Das ist eine Agave.

IMG_8521

Manche Kakteen wachsen auch so wie ein Baum. Erst der Stamm und dann die Kakteen.

IMG_5532

solche Erdmuster findest du in Mexiko nicht selten. Die Erde ist oft so gemustert. Ich habe immer gedacht das wär irgendwo in der USA so. Ich glaube im Grand Canyon.

P1050629

Das ist die Malinche, einer der Berge den ich immer wieder sehe. Michi ist sogar auf sie drauf gewandert. Für mich ist das allerdings nichts. Der bekannteste Vulkan ist der Popocatepétl oder auch Popo, der ist aber ziemlich schwer zu fotografieren, da er sehr oft in den Wolken verschwunden ist.  Er ist mehr als 5400 Meter hoch. Mexiko hat viele Hochebenen. Puebla liegt schon auf 2.000 Höhenmeter.IMG_6025

Das ist der Popo, ich habe ein Bild gefunden. Vorne könnte man eventuell eine gelb- orangene Kirche sehen. Das ist die Kirche von Cholula.

IMG_6240

Was viele vielleicht nicht wussten, dass Mexiko auch einige gut erhalten Pyramiden hat (also ich wusste es nicht). Sie sind nicht so Pyramiden wie in Ägypten, sonder sehen meist so aus. Allerdings dann auch viel höher. Ich weis nur das sie von den Azteken und Mayas sind. IMG_6561        In jedem Ort gibt es einen Zócalo auf dem oder besser gesagt an dem steht eine Kirche. Der Zócalo ist der Mittelpunkt von jedem Ort. Dies wurde damals von den Spaniern eingeführt und blieb bis heute so.

SO jetzt aber zum Essen.

Die meisten „typischen“ Gerichte aus Mexiko (also die man sich so vorstellt) kommen aus der Texmexküche (texmex ist eine Mischung aus Texasküche und mexikanische Küche ). Zum Beispiel Chili con Carne. Das ist überhaupt nicht mexikanisch. Auch wenn man dies erst denkt.

P1040943

In Mexiko sind fettige Sachen üblich. Zum Beispiel Chips. Chips werden hier mit Salz und Limette gegessen und ohne Paprikapulver.

IMG_5873

Guacamole, wer hätte das gedacht? Also Guacamole wird hier sehr viel gegessen, allerdings habe ich nur wenige mit Tomaten gesehen. Meist ist es Avocadomatsche mit  Knoblauch (und manchmal Joghurt).

P1050648P1050644

Das hier sind Churros. Hier sieht man wie es gemacht wird. Als erstes kommen durch eine Maschine lange Teigfäden in das Fett. Dort werden sie mit dem Stab gerührt und gedreht. Wenn sie fertig werden holt man sie mit der Zange heraus und gibt diese Rolle einem anderen Mitarbeiter. Dieser scheidet sie mit einer Schere in gleich große Stückchen. Wenn das fertig ist legt er es auf dem Churrosberg neben sich. Der Mann der dort steht fragt ob man es mit Zimt oder Zucker haben will und packt sie dir dementsprechend ein. Mir schmecken sie sehr gut.

IMG_5963

Hier in Mexiko gibt es viele leckere Früchte. Wusstet ihr das es hier in Mexiko keine Zitronen gibt? Dafür gibt es umso mehr Limetten hier.

IMG_5907

Diese Fruchtstände gibt es fast überall. Du kannst dir hier Wassermelone, Mango. Jicama,  Gurke und Ananas in einem Becher kaufen. Natürlich alles mit Chili und Limette. Oder Salz und Limette. Wenn wir aber sagen wir wollen kein Chili auf die Melone, dann schauen sie einen sehr komisch an.

Was auch üblich ist, ist Bohnenmus mit Tacos. Hier sind Tacos aber nicht so hart. Es sieht eher aus wie eine kleiner (etwa Pancake größe) und heller Version von Pfannenkuchen.

P1050678

Solche Fliessen sind sehr häufig in Mexiko. Sie sehen nicht immer so aus, aber sie werden sehr oft genutzt. Zum Beispiel werden sie außen am Haus angebracht.

Mexikaner haben auch einen Irrglaube (*Hustenanfall* entschuldigt: nicht Irrglauben, dass ist alles echt) und das ist der hier:

IMG_8151

Das hier ist ein UFO, es ist hier in Mexiko gelandet. Viele Mexikaner besichtigen dieses Unbekannte Flugobjekt.

Und so sieht es auf dem Land aus.

P1050374P1050332

Die Esel werden als Lasttier benutz. Pferde müssen Karen ziehen und den Acker umgraben. Rinder grasen frei auf der Wiese. So sieht das Landleben aus. IMG_6100

Hier gibt es noch sehr viele Käfers. Ich nenne sie immer vocho (Lautschrift: botscho). Kennt ihr das Zwickspiel? Immer wenn man ein Vocho auf der Straße sieht darf man jemand anderen zwicken. Dieses Spiel macht besonders in Taxco, da dort fast nur Vochos fahren. IMG_6478

Auf dem Land wird manchmal etwas abgebrannt. Meist ist es nur eine kleine Rauchwolke. In dem Fall war es aber die Kartonfabrik (also wir gehen davon aus, dass die Fabrik nicht absichtlich abgebrannt wurde, die Felder werden aber schon manchmal in Brand gesetzt). Aber manchmal wenn es brennt raucht es auch so stark. Nicht so dunkel, aber so stark. Was lehrt uns das? Wir zündeln nie mit Feuer herum!

IMG_6717

IMG_6106

Dieses Schild kann man sicher gut selbst Übersätzen. Aber falls nicht, es bedeutet so viel wie: Nebelzone.

Hier Mexiko gibt es auch Nebel-Warn-Schilder. Die warnen vor dem Nebel. Das hier ist aber wieder nur ein Waldbrand.

IMG_5377

Und schließlich noch das Meer. Es gibt wunderschöne stellen am Meer. Zum Beispiel an der Karibik, da ist das Meer türkis und wunderschön.

So, dass war mal ein langer Blog Eintrag, ich hoffe ihr könnt euch Mexiko nun besser vorstellen. 🙂 Habt ihr noch fragen? Ist irgendetwas noch unklar? Schreibt mir in die Kommentare!